Curriculum vitae: Evi Dalcomune

Bildung

  • 1996 Abschluss des Studiums in Dolmetschen an der Universität Innsbruck in den Sprachen Englisch, Italienisch und Deutsch;
  • 1994/95 Auslandsjahr im Rahmen des Austauschprogramms „Erasmus“ an der Fakultät für Dolmetscher und Übersetzer der Dublin City University in Dublin, Irland;
  • 1992 bis 1993 (4 Semester) Besuch des Informatiklehrgangs an der Universität Innsbruck.



Berufserfahrung

Intensive Tätigkeit als freischaffende Konferenzdolmetscherin (insgesamt ca. 1500 Dolmetschtage) in verschiedenen Fachbereichen.
Intensive Tätigkeit als freischaffende Übersetzerin in verschiedenen Fachbereichen (ca. 1.200 Standardseiten pro Jahr)
Thematische Schwerpunkte: Recht, Wirtschaft, Medizin, Versicherungswesen, Bankenwesen, Informatik, Naturwissenschaften
Seit 1998 Gesellschafterin der „Congress Service OHG“
Seit 1997 Mitglied des Südtiroler Dolmetscherverbandes (www.dolmetscherverband.org)


Veröffentlichte Übersetzungen - eine Auswahl

  • 2011 - "Menschenrechte und Minderheitenschutz als Faktoren zur Integration neuer Minderheiten" von Roberta Medda-Windischer, in Roberta Medda-Windischer, Heidi Flarer, Rainer Girardi, Frqanscesco Grandi (Hrsg.): Standbild und Integrationsaussichten der ausländischen Bevölkerung Südtirols: Gesellschaftsleben, Sprache, Religion und Wertehaltung
  • 2011 - "Kurze Anmerkungen zum österreichischen und italienischen Fremdenrecht" von Alessandro Pallaoro
  • 2011 - "Der Umgang mit der Vielfalt der 'neuen Minderheiten' in Südtirol" von Roberta Medda
  • 2011 - Kommentar zur Durchführungsverordnung zum Codice De Lise, Unternehmerverband Südtirol
  • 2010 - "Wahlrecht vs. Repräsentation: Theoretische Vorbedingungen für Wahlrechtsreformen in Italien und in Kontinentaleuropa" von Marcello M. Fracanzani, in: Anna Gamper (Hrsg.) "Entwicklungen des Wahlrechts am europäischen Fallbeispiel" Springer Wien New York
  • 2010 - "Wahlgesetz und Regierungsform in Italien. Gleichzeitig ein Beitrag zur Rechtsquellenlehre" von Ludovico A. Mazzarolli
  • 2010 - "Die Frauenquote im italienischen Wahlrecht" von Anna Simonati
  • 2010 - "Das regionale Wahlgesetz in Italien: Autonomiebereiche in der geltenden Rechtsordnung" von Maria Antonietta Greco
  • 2001 – „Universitätsreform und Medienrevolution – eine Herausforderung für Hochschulbibliotheken", Hrsg. Franz Berger und Klaus Kempf
  • 2001 – „Elektronische Hilfsmittel und Integration“ – Kongressband zur internationalen Tagung „Handypendent“ vom 8. Juni 2001, Hrsg. Gen. Independent
  • 1999 – „Natursteine in Südtirol – Ein historischer Rohstoff an der Schwelle ins dritte Jahrtausend“ – Eugenio Castelli – Hrsg. Autonome Provinz Bozen
  • 1999 – „MANIFEST GEGEN DIE ARBEITSLOSIGKEIT IN DER EUROPÄISCHEN UNION" Franco Modigliani, Jean-Paul Fitussi, Beniamino Moro, Dennis Snower, Robert Solow, Alfred Steinherr und Paolo Sylos Sabini.
  • 1998 – „Die Regelung der Arbeitszeit“ – Industriellenverband Bozen
  • 1998 – „Lesewelten“ – Kongressband zur internationalen Tagung „Lesewelten-Pianeta Lettura“, Hrsg. Autonome Provinz Bozen
  • 1998 – „Die neue Industrieförderung – Teil 1: Landesgesetze“ – Hrsg. Industriellenverband Bozen